Unser Depot Testsieger – Stand: 28.08.2016

DAB bank Depotkonto

  •  Depot ohne Grundgebühr
  • Dauerhaft ab 4,95€ pro Trade handeln
  • inkl. App (iPhone/iPad, Android)

zum Testsieger

[ezcol_1half_end style=“border: 1px solid #ddd;padding:5px;“]

rightOnVista Free-Buy Depot

  • Depot ohne Grundgebühr
  • In den ersten 6 Monaten ab 3,99€ traden
  • Bis zu 30 Free-Traden inklusive

zum Anbieter
[/ezcol_1half_end]
Finden Sie mit unserem Vergleich das Depot, das zu ihnen passt.

Wer sich derzeitig mit der allgemeinen wirtschaftlichen Lage in Europa auseinandergesetzt hat, der wird feststellen, dass klassische Geldanlagen wie Sparfonds oder Bausparverträge nur extrem niedrige Renditen erwirtschaften, was letztlich dem geringen Zinssatz der Banken geschuldet ist. Aus diesem Grund werden Aktien als ertragsreiche Geldanlage immer bedeutsamer, was ein guter Anreiz für Einsteiger ist, sich näher mit der Thematik Aktienhandel zu beschäftigen.

GeldWas viele Menschen jedoch nicht wissen ist, dass sich der Aktienhandel in den letzten Jahren massiv verändert hat, so dass längst nicht mehr von einer reinen Anlageform für risikofreudige Spekulanten gesprochen werden kann. Durch den Umstand, dass der heutige Aktienhandel durch die Online Plattformen für Privatanleger geöffnet wurde können auch Sparfüchse mithilfe des richtigen Online-Brokers entsprechende Sparpläne abschließen und mithilfe der Anbieterbank schon mit relativ geringen Sparraten gute Renditen erzielen.

Der heutige Markt kennt bereits eine wahre Vielzahl an Online-Brokern und auch eine entsprechende Kontenvielfalt, so dass sich sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Aktienhändler ein überaus interessanter Markt eröffnet, der mit seinen attraktiven Konditionen zu locken weiß. Da heutzutage bereits online an den jeweiligen Börsen gehandelt wird gestaltet sich das Trading erheblich benutzerfreundlicher und mitunter sogar günstiger, als wenn der Nutzer auf die klassische Handelsform des Tradings mit einem klassischen Broker zurückgreift.

Sowohl clevere Aktienfüchse als auch Neulinge auf dem Börsenparkett können sich dabei die generelle Entwicklung des Aktienmarktes zunutze machen und mithilfe von entsprechenden Online-Broker Plattformen vom heimischen Computer aus auf den Markt zugreifen, wobei sogar schon die Nutzung für mobile Endgeräte wie das Smartphone oder das Tablet optimiert wurde. Durch diesen Umstand erfuhren die Online-Broker einen massiven Zulauf so dass es nicht verwunderlich ist, dass sich der Anbietermarkt stetig erweiterte.

Diese große Auswahl der entsprechenden Anbieter ist für den Trader jedoch Fluch und Segen zugleich, da der richtige Online-Broker mit einem entsprechenden Online Broker Vergleich zunächst erst einmal gefunden werden muss.

Der Online Broker als Grundlage

Damit der Handel an den jeweiligen Börsenplätzen mit Wertpapieren und Aktien überhaupt durchgeführt werden kann benötigt der Trader auch in der heutigen Zeit immer noch einen sogenannten Mittelsmann. Dieser steht in Form des Brokers im Internet zur Verfügung. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Kenntnis darüber, was dieser Broker eigentlich leistet. Ein Broker bietet dem Trader ein Depot, welches als virtuelle Verwahrstelle für dessen Handelsgüter verstanden werden kann.

kontoeröffnungDer Broker verwaltet dieses Depot entsprechend, was natürlich die Wahl des richtigen Brokers im Vergleich zu klassischen Anlageformen ungleich wichtiger werden lässt. Von der Wahl des richtigen Brokers hängt letztlich auch die zu erwartende Rendite ab, die sich später in Form der Gewinnerwartung auf dem Konto des Traders deutlich zubuche schlägt.

Die Größe des Marktes jedoch erschwert für den Nutzer nicht selten den Online Broker Vergleich, da sowohl Direktbanken als auch namhafte Filialbanken mit einem weit verbreiteten Fokus in der Öffentlichkeit das Traden ermöglichen. Hinzu kommen auf dem Markt noch die sogenannten Trading-Anbieterbanken, deren Angebot sich ausschließlich auf das Online Brokerage erstreckt und die mitunter noch keine öffentliche Reputation genießen.

Alle diese Anbieter haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, so dass der Online Broker Vergleich für den Trader mitunter zu einem enorm zeitaufwendigen Unterfangen ausartet. Da sich jedoch ohne ein Depot keine Tradingaktivitäten an den Börsen durchführen lassen ist ein Online Broker die absolute Grundlage für den Handel, weshalb sich der Trader zunächst mit dem Vergleich wird auseinandersetzen müssen.

In diesem Bereich kommt das Internet dem Trader jedoch zugute, da mit einem Online Broker Vergleich im Internet alle wichtigen Faktoren und Konditionen des jeweiligen Brokers übersichtlich und transparent dargestellt werden, so dass der Trader einen sehr guten Überblick über den Markt erhalten kann. Auf diese Weise kann der Trader den Online Broker für den Aktienhandel auswählen, der für ihn die besten Konditionen und Angebotsinhalte zu bieten hat.

Den individuell besten Online Broker herausfinden

Um überhaupt den besten Online Broker für sich selbst im Zuge eines Online Brokervergleichs herausfinden zu können ist es zunächst erforderlich, das eigene Tradingverhalten genauestens zu analysieren. Die Wirtschaftlichkeit der Depotkonten ist massiv davon abhängig zu machen, welches Tradingverhalten der Nutzer an den Tag legen wird. Dieser Aspekt ist jedoch nur ein Faktor unter vielen, die für eine gute Wahl des richtigen Online Brokers zugrunde gelegt werden müssen.

sinnvollAls generelle Voraussetzung für den Online Broker kann jedoch die gute Benutzerfreundlichkeit angesehen werden, die jedoch bei nahezu jedem Anbieter auch tatsächlich zum Leistungsumfang gehören. Die Wahl eines flexiblen Online Broker Vergleichs ist daher entscheidend, um die jeweiligen weitergehenden Faktoren durch einstellbare Variablen entsprechend filtern und das Angebot dementsprechend auf das „Best of“ reduzieren zu können.

Sicherlich mag es schwierig sein, eine generelle Empfehlung im Hinblick auf das individuelle Tradingverhalten auszusprechen, doch gibt es einige weitere Grundlagen, die ein guter Online Broker in der heutigen Zeit erfüllen sollte. Anhand dieser Kriterien kann ein flexibler Online Broker Vergleich erheblich einfacher durchgeführt werden, so dass gerade Neulinge einen guten Anhaltspunkt für die Suche erhalten.

So sollte beispielsweise der Anbieter eine kostenlose Depotführung anbieten und generell bei den Gebühren für die Order nicht zu kostenintensiv sein bzw. sich idealerweise an dem Ordervolumen des Traders per anno orientieren. Diese Aspekte setzen jedoch voraus, dass der Anbieter über eine übersichtliche Kontoführung sowie eine absolute Kostentransparenz verfügt.

Für weitergehende Serviceleistungen, die sogenannten Premiumleistungen, sollten dem Trader keine weiteren Kosten entstehen und natürlich sollte auch das Tradingportfolio des Anbieter entsprechend breit gefächert sein.

Wichtiger Aspekt – geringe Kosten

Grundsätzlich verfolgt jeder Trader, unabhängig vom den eigenen individuellen Tradingverhalten, das gleiche Ziel. Möglichst hohe Renditen und Umsätze erzielen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu verstehen, dass die Kosten für die Depotführung sowie die Transaktionskosten diese Rendite drücken. Gerade diese beiden Verwaltungsaspekte sind in Bezug auf die Kosten nicht zu unterschätzen, wobei sie unabhängig voneinander betrachtet werden müssen.

Während die Kosten für die Depotführung durchaus vermeidbar sind, da mittlerweile sogar Girokonten kostenlos sind, so wird der Trader um die Kosten für die Transaktionen bei seinen Handelsaktivitäten nicht herumkommen. Der Online Broker Vergleich sollte jedoch dahingehend genutzt werden um die Anbieter herauszufinden, die eine kostenlose Depotführung anbieten so dass der Trader seine Flexibiliätt in der Nutzung des Tradingangebots beibehalten kann.

Der Markt bietet derzeitig eine wahre Vielzahl von Anbietern, die den Tradern eine kostenlose Depotführung anbieten, auch wenn dieser Betrag jährlich betrachtet nur einen geringen Anteil der Kosten ausmachen. Einen weitaus größeren Kostenfaktor stellen die sogenannten Orderkosten dar, die als Orderprovision des Anbieters verstanden werden müssen. Für die Ausführung der Handelsaktionen des Traders erheben die Anbieter Gebühren, die – je nach Tradingverhalten des Traders – durchaus nennenswert werden können.

Um der Gefahr einer Kostenfalle zu entgehen sollte der Online Broker Vergleich dahingehend erfolgen, dass die Anbieter mit den geringsten Gebühren angezeigt werden. Es gibt sogar schon Anbieter, die ihren Tradern ein sogenanntes FreeBuy Depot zur Verfügung stellen. Bei derartigen Angeboten kann der Trader eine limitierte Anzahl an Handelsaktionen ohne Orderprovision des Anbieters durchführen, was bei einer entsprechenden Nutzung durchaus lukrativ werden kann.

Der Trader sollte daher diesem Bereich beim Online Broker Vergleich eine entsprechende Aufmerksamkeit zukommen lassen und auf jeden Fall ehrlich zu sich selbst sein, was das eigene Tradingverhalten angeht. Agiert der Trader als Aktienjongleur mit einer entsprechenden Vielzahl von Orderaufträgen oder möchte er lediglich gelegentliche Tradingaktivitäten durchführen – diese Kenntnis kann durchaus bares Geld einsparen und gleichsam die Rendite erheblich attraktiver gestalten.

In diesem Zusammenhang sind natürlich auch weitere Aspekte wie Rabattaktionen des Anbieters für Vieltrader oder Gebühren für Orderänderungen bzw. Orderlöschungen besonders interessant.

Der Handel mit Wertpapieren auf dem Onlineweg erfordert nicht selten eine hohe Aktionsflexibilität des Traders, welche durch die sogenannten Premiumfunktionen aufrecht erhalten wird. Auch in diesem Bereich können sich sehr schnell wahre Kostenfallen ergeben, da einige Trader diese Kosten versteckt im Detail angeben. Telefonorders sowie minutiös aktuelle Kurse sind hervorragende Beispiele für diese Services, die idealerweise bei dem Anbieter für den Trader kostenlos vorhanden sein sollten.

Auch dieser Aspekt kann im Online Broker Vergleich im Vorwege festgestellt werden. Nicht vergessen werden darf in diesem Zusammenhang auch der Gebührensatz für die Börsenplätze, da diese unabhängig von der Art und Güte des Handelsgüters vom Anbieter berechnet werden. Diese Gebühren unterscheiden sich bei den Anbietern und sind daher ebenfalls ein wichtiges Vergleichskriterium.

Das Tradingportfolio

Obgleich die Kosten des jeweiligen Anbieters durchaus enorm wichtig für den Trader sind, so bedeutet dies im Umkehrschluss nicht zwingend, dass der günstigste Anbieter auch immer der Beste sein muss. Ein wesentlichers Merkmal eines guten Traders ist auch der Umfang des Tradingportfolios, welches der Online Broker zu bieten hat. Unter diesem Aspekt werden die Handelsplätze verstanden, die der Broker für den Trader bedient.

In diesem Bereich kommt wieder das persönliche individuelle Tradingverhalten des Traders zum Tragen, da bei Weitem nicht jeder Online Broker auch global agiert und alle Wertpapiere in seinem Portfolio zu bieten hat. Für Trader, deren Aktivitäten sich weltweit erstrecken, ist daher ein Trader mit entsprechenden Handelsplätzen unerlässlich und sollte entsprechend bei dem Online Broker Vergleich berücksichtigt werden.

Jeder Trader sollte sich stets vor Augen führen, dass ein kostengünstiges Angebot, welches sich lediglich auf einen ganz bestimmten Handelsbereich beschränkt, nur sehr wenig ertragsreich erscheint, da die Flexibilität im Handel ein Stück weit verloren geht. Die Wahl des Brokers unter dem Gesichtspunkt der Handelsplätze ist daher ebenfalls enorm wichtig bei der Auswahl des richtigen Online Brokers.

Wer sich mit seinen Handelsaktivitäten breit aufstellen möchte sollte auf jeden Fall die bekanntesten Aktienindices kennen und entsprechend verfolgen. Zu diesen Indices zählen sowohl der DAX – Deutsche Aktienindex – als auch der Dow -Jones, der an der Wallstreet im amerikanischen New York ermittelt wird, sowie der Nikkei Index der Börse Tokyo sowie der Euro Stoxx mit den 50 größten Unternehmen aus der gesamten Eurozone. Ein guter Online Broker wird diese Handelsplätze für seine Trader auf jeden Fall anbieten und überdies sogar noch einige jüngere Börsenplätze wie den Nasdaq und die Xetra beinhalten.

Unterschiede gibt es bei den Online Brokern jedoch nicht nur im Bereich der Börsenplätze sondern vielmehr auch im Bezug auf die verfügbaren Wertpapiervarianten. Der Trader sollte auf jeden Fall bei seinem Online Broker Vergleich wissen, dass der Markt zusätzlich zu den klassischen Aktien auch noch weitere Anlage- und Handelsprodukte kennt. In diesem Zusammenhang gilt die Formel: Je umfangreicher das Angebot des Online Brokers, desto flexibler kann der Trader seine Rendite erzielen.

Ein Aspekt, der bei der Wahl eines Online Brokers bedauerlicherweise sehr oft außen vor gelassen wird, ist die Möglichkeit des Direkthandels abseits der Börse. Diese Handelsform wirft jedoch in vielen Fällen erheblich attraktivere Renditen ab, wobei sie stets im direkten Zusammenhang mit dem Tradingverhalten des Traders betrachtet werden muss.

Wer sich diese ganzen Aspekte einmal genauer vor Augen führt, der wird schnell zu der Erkenntnis kommen, dass eine wahre Vielzahl von Faktoren bei dem Online Broker Vergleich berücksichtigt werden wollen und dass die genaue Prüfung des vorhandenen Angebots überaus weitreichend erscheint.

Viele Aspekte kommen erst mit dem Wissen um das eigene Tradingverhalten zum Tragen, weshalb gerade Neulinge auf dem Börsenparkett sich im Vorwege sehr genau die Fragen beantworten sollten, welche Strategie sie letztlich verfolgen und welche Börsenplätze mit dem Trading bedient werden sollen. Auch der Umfang des eigenen Tradingverhaltens spielt für den wirtschaftlich effektiven Handel eine entscheidende Rolle ebenso wie die Wertschätzung der Premiumleistungen des Anbieters.

Wer auf eine telefonische Beratung oder telefonische Ordermöglichkeiten verzichten kann, der sollte diesen Aspekt bei dem Online Broker Vergleich außer Acht lassen und seinen Fokus auf die individuell wichtigeren Faktoren legen und eher das durchschnittliche Ordervolumen oder den eigenen Aufwand berücksichtigen, der für das Generieren der Rendite betrieben werden soll.

Im Zuge des Online Broker Vergleichs werden sich auf diese Weise sehr schnell ein kleinerer Kreis von individuellen Favoriten ergeben, die dann im zweiten Schritt auf Herz und Nieren im Detail geprüft werden können. Beachtet werden sollte in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass die sogenannten Discountbroker sehr häufig bei den Preisen einer Inlands- oder Auslangsorder unterscheiden, so dass sich geringe preisliche Unterschiede ergeben können.

Diese Gebühren sind jedoch in der Regel geringer angesiedelt als es bei Filialbanken der Fall ist. Vorsicht sollte der Trader in jedem Fall walten lassen, wenn der Online Broker unrealistisch hohe Gewinne in seiner Eigendarstellung verspricht und sich kostenuntransparent zeigt. Ein derartiges Verhalten lässt auf jeden Fall auf einen unseriösen Online Broker schließen, da seriöse Anbieter einen besonderen Wert auf Kostentransparenz sowie Realität bei den zu erwartenden Renditen legen. Selbstverständlich wird bei seriösen Anbietern auch eine entsprechende Warnung vor den Risiken, die beim Aktienhandel natürlich vorherrschen, an den Trader ausgegeben.